Ernährung


Kneipp ging es mit seiner „einfachen, nahrhaften Kost“ nicht um strenge Diäten, sondern um ausgewogenen Genuss von gehaltvollen und fettarmen Nahrungsmitteln. Da Essen und Trinken von zentraler Bedeutung für die Lebensfreude sind, sollen die Mahlzeiten auf jede Fall gut schmecken.

"Der Menschenkörper, diese lebendige Uhr vom besten Gang und Schlag, liefe und schlüge vortrefflich, wenn nicht der Menschentor Schmutz und Sand und anderen Unrat zwischen die Räder werfen und so den geordneten Lauf stören, vielleicht zerstören würde." 

(Sebastian Kneipp)



Ein Rezept:


Blitzvollkornbrot


½ Liter warmes Wasser in eine Rührschüssel geben

½ Würfel Hefe hineinbröseln,

dazu 2 Teelöffel Vollmeersalz und ½ Teelöffel Hhonig gut vermischen

 

675 Gramm möglichst frisch gemahlenes Mehl esslöffelweise hinzugeben

(entweder Weizen pur, oder Dinkel und Weizen oder 500 Gramm Weizen mit 175 Gramm Roggen gemischt).

Gut durchkneten, bis der Teig zähklebrig ist.

 

Man kann es verfeinern mit:

Sonnenblumenkernen, Walnüssen, Haselnüssen, Rosinen, Kräutern (z.B. Koriander, Fenchel, Anis, Kümmel, je nach Geschmack). Sehr gut schmeckt 1 Teelöffel Schabziger Klee.

 

Den fertigen Teig in eine gebutterte Kastenform geben, glatt streichen, in den kalten Backofen auf den untersten Rost stellen, 1 Stunde bei 225 Grad backen.  

Eine Tasse Wasser mit in den Backofen stellen.   


- zurück zum Index -